175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz – der öffentliche Verkehr feiert 2022 im ganzen Land

Der öffentliche Verkehr feiert 175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz: Am 7. August 1847 wurde zwischen Zürich und Baden die erste Eisenbahnlinie für den Personenverkehr eröffnet. Die Eisenbahn hat anschliessend die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des Landes geprägt. Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV), SBB, PostAuto und die Alliance SwissPass haben für die Feierlichkeiten vielfältige Publikumsanlässe in fünf Regionen sowie den offiziellen Festakt am 9. August 2022 konzipiert.

Die Erfolgsgeschichte des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz begann mit der Eisenbahn. Sie zeichnet sich seit Jahrzehnten durch die enge Kooperation der gesamten Branche und die hohe Qualität eines flächendeckenden Transportangebots aus – auch mit Bussen, Trams, der Schifffahrt sowie Seil- und Bergbahnen.
Diese Erfolgsgeschichte wäre ohne die Kundinnen und Kunden nicht möglich gewesen. Die geplanten Festakte sind deshalb auch ein Dankeschön an alle, die den öffentlichen Verkehr nutzen. Vorgesehen sind Publikumsanlässe an fünf Wochenenden in fünf Regionen, die über das ganze Jahr verteilt sind:

Region Nord: 21./22. Mai 2022 / Mit Beteiligung BOGG

Region Süd-Ost: 11./12. Juni 2022

Region Mitte: 3./4. September 2022

Region West: 1./2. Oktober 2022

Region Zentralschweiz/Tessin: 22./23. Oktober 2022

An diesen Wochenenden finden in der jeweiligen Region vielfältige Publikumsanlässe statt. Das Ziel: Die Welt des öffentlichen Verkehrs soll im Jubiläumsjahr in allen Facetten erlebbar sein.
Neben den regionalen Feierlichkeiten wird am 9. August 2022 zum 175-jährigen Jubiläum der fahrplanmässigen Inbetriebnahme der Spanisch-Brötli-Bahn ein offizieller Festakt des VöV für Vertreterinnen und Vertreter der öV-Branche sowie Gäste aus der Politik und Wirtschaft stattfinden – mit der Teilnahme von Bundesrätin Simonetta Sommaruga.